Anzeige von 1934: Mercedes-Benz Typ 130 – der “Käfer” von Mercedes

1934 schaltete Mercedes-Benz Anzeigen für den auf der Internationalen Auto- und Motorradausstellung (IAMA) in Berlin vorgestellten ersten Heckmotorwagen Typ 130 (internes Kürzel W 23). Dieses Fahrzeug mit damals modernen Doppelschwingachsen, Schnellgang, Zentralschmierung und Öldruckbremse sollte eine Art “Volkswagen” sein, den sich jeder leisten kann. So nennt ihn Mercedes auch selbst in der Anzeige einen “billigen Wagen”.

Der Mercedes-Benz 130 wurde von einem Vierzylinder-Reihenmotor angetrieben, der längs im Heck eingebaut war. Mit 1308 cm³ Hubraum leistete er 26 PS (19 kW) bei 3400 1/min. Das Vierganggetriebe mit Schnellgang lag vor der Hinterachse. Der Typ 130 schaffte eine Höchstgeschwindigkeit von 92 km/h.

Tatsächlich war er so wenig erfolgreich, dass Mercedes den Kleinwagen bereits zwei Jahre später wieder aus der Produktion nahm.

Anzeige von Mercedes-Benz für den Heckmotorwagen Typ 130 - der jedoch kein wirtschaftlicher Erfolg wurde.
Anzeige aus September 1934 von Mercedes-Benz für den Heckmotorwagen Typ 130 – der jedoch kein wirtschaftlicher Erfolg wurde.

Auch der 1936 bereits vorgestellte Nachfolger des Typ 130, der Typ 170 H (Intern W 28) wurde kein Erfolg, obwohl man ihn besser ausgestattet hatte und er auch über Teile des erfolgreichen 170 V verfügte. Der Hauptnachteil für die Käufer war der wesentliche kleinere Kofferraum im Vergleich zum 170 V – so blieben die Heckmotorwagen nur eine kleine Episode im Hause Mercedes-Benz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.